Probe Prüfungselement

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






 The White Knights

FÜR EIN REINES AMERIKA

 

 

  • Wer wir sind...

Wir haben uns am 01.03.1966 unter der Leitung von Nicolas Animus* zusammengeschlossen. Hauptgrund dieses Zusammenschlusses ist der weiter fortschreitende Verfall der heutigen Gesellschaft, den wir nicht mehr einfach so hinnehmen können. Es findet eine Verfremdung unserer Gebräuche und unserer Kultur durch andere Menschengruppen wie Schwarze, Juden, Katholiken und Homosexuelle statt.
Durch die sich entwickelte Bürgerrechtsbewegung und die dadurch entstehenden Gruppierungen wie z.B. die Partei "To Be Free", sind viele ehemalige Ku-Klux-Klan Gruppen wieder Auferstanden, und viele neue KKK-Gruppen und auch Parteien wie unsere haben sich neu formiert, um den Bürgerrechtlern einhalt zu gewähren.

  • Wir fordern..

- Die Wiederherstellung der Autorität der weißen, evangelisch-
  christlichen Gesellschaft
- Ein Verbot des Wahlrechts für folgende Bevölkerungsgruppen:

1. Schwarze
2. Juden
3. Katholiken
4. Homosexuelle

 - Ein Verbot der Immigration der Nicht-weißen Bevölkerung
 - Truppen der US- Army an die südliche Grenze zu Mexiko, um      die weiße Bevölkerung vor weiteren nicht- weißen Immigranten zu schützen
 - Ein Verbot des Katholischen Glaubens bzw. der Katholischen Kirche
- Ein Verbot von jeglichen, abnormalen sexuellen Neigungen wie
   Homosexualität
-  Die Abschiebung (in Quarantänestellung) aller HIV- Infizierten
-  Die Streichung der Wohlfahrt
 - Die totale Aufhebung des Waffengesetzes

  • So wollen wir unsere Ziele erreichen 

Um unsere Ziele zu verwirklichen werden wir alle uns zur Verfügung stehenden
Möglichkeiten nutzen. Oberste Priorität hat der Schutz des weißen Amerikas
vor dem asozialen Pack wie Schwarze, Juden, Katholiken und Homosexuelle.
Um dies durchzusetzen werden wir auch nicht davor scheuen Gewalt anzuwenden.
Allerdings werden wir versuchen dies weitestgehend zu vermeiden !
Doch dazu brauchen wir auch ihre Stimme, damit wir einen Platz in der
Bestehenden Regierung bekommen um somit Mitspracherecht bei der Gesetzgebung
erhalten.
Die Menschen die sich uns in den wegstellen werden genau wie die schwarzen,
Juden, etc. bekämpft und das gleiche Schicksal erleiden !
Wir haben die Aufgabe das Land zu säubern um die Gebräuche, Rituale und die
Kultur des Weißen reinen Amerikaners zu schützen.
Schließt euch uns an wenn euch euer Land am Herzen liegt und ihr es vor
jeglichem Bösen einfluss schützen wollt !!!

 

* Die Namen der Partei und des Gründers sind ausgedacht, sowie die gesamte Partei.

12.1.10 00:30


Werbung


Ku- Klux- Klan
 


Der ursprüngliche Ku-Klux-Klan (Kurzform: KKK), ein rassistischer Geheimbund, wurde am 24. Dezember 1865 in den Südstaaten der USA mit dem Ziel der Unterdrückung und wiederversklavung der Schwarzen, gegründet. Die Gründer waren 6 ehemalige Konförderations Offiziere: Calvin E. Jones, John B. Kennedy, Frank O. McCord, John C. Lester, Richard R. Reed und James R. Crowe. Am Anfang hatte dieser Klan noch keine politische Zielsetzung, doch diese kam, als der Klan merkte, dass sich die ehemaligen Sklaven von den nächtlichen Ausritten des Klans einschüchtern ließen. Bald danach bekam der Klan aus dem ganzen Süden der USA einen gewaltigen Zustrom, denn die Südstaatler wollten die von den Nordstaatlern eingeführte Gleichstellung der Schwarzen nicht akzeptieren.
Schon 2 Jahre später gab es in den verschiedensten Ecken des Südes jeweilige Ortsgruppen des KKK, wovon jede eigenwillig und unabhängig von einander operierten, sodass eine Führung des gesamten Klan nicht möglich war. Zu der Zeit hatte der Klan schon eine Mitgliederanzahl von einer halben million. Der Klan hinderte die Schwarzen durch Einschüchterung, Brandstiftung, körperliche Gewalt Entführungen bis hin zum Mord an der Ausübung ihrer damals neu erworbenen Bürgerrechte. Doch auch die ehemaligen Nordstaatler wurden Opfer des Klans. Aufgrund dieser Vorfälle hat der Klan unter der Führung Nathan Bedford Forrest die sogenannten Ku-Klux-Acts, eine Gesetztesreihe, erlassen um die Terrorakte im Süden einzudämmen und die Klan-Mitglieder zur Räson zu bringen. Doch dies scheiterte, und so wurde der Klan 1871 offiziell aufgelöst. Doch dabei wurde klar, wie wenig Macht Forrest über die einzelnen Klan-Gruppen hatte; nur in Arkansas und Tenessee wurde sein Befehl befolgt, in den restlichen Südstaaten stieg die Gewalt sogar noch an.
Doch dann allmählich verschwand der Klan, doch nicht wegen des öffentlichen Druckes, sondern dadurch das er im Grunde seine politischen Ziele erreicht hatte, denn 1874 hatten die Demokraten wieder die Mehrheit im Repräsentantenhaus erhalten und 2 Jahre später hatten sie die Alleinherschaft im Süden wiederhergestellt. Doch trotzalledem war der Klan, deswegen auch oft überschätzt, niemals in der Lage die Vorkriegszustände wiederherzustellen, weder politihsc noch mit Terrorübergriffen.
Doch am 8. Februar 1915 kam dann der Spielfilm "Die Geburt einer Nation" in die Kinos, welcher eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des amerikanischen Bürgerkriegs darstellt. Die Wirkung des Films auf die Bevölkerung war äußerst enorm, der Hass auf die Schwarzen verstärkte sich wieder und der KKK bekam wieder eine breite Unterstützung in den Südstaaten. Die durch den Film hervorgerufene Stimmung und die Meinung der amerikanischen Bevölkerung, den Bürgerkrieg und seine Ursachen und Auswirkungen als Fehler zusehen, nutze William Joseph Simmons, um den Klan wiederauferstehen zu lassen. Er erweiterte das mythische Repertoire (Gesamtheit der Darbietungen) des Klans um das brennende Feuerkreuz, welches heute als Symbol des KKK bekannt ist.
Man baute den Klan auch nun zu einem profitablen Unternehmen aus. Mehr aus kommerziellen Gründn als aus ideoligischen wandte sich der neue Klan nun auch gegen Neueinwanderer, Juden, Intellektuelle und Katholiken.
In den 20er Jahren breitete sich der Klan nun in den gesamten USA aus. Die protestantische Kirche wurde vm Klan genutzt, was noch mal viele überzeugte. 1925 war der Klan auf seinem Höhepunkt mit ca. 5 Miollionen Mitgliedern. Doch wegen der kurz danach eintredenen Wirtschaftskrise und durch die in den Medien veröffentlichen Gewalttaten des Klans, verringerte sich die Mitliederanzahl auf nur wenige hundertausend. Seit 1928 war der Klan nun nicht mehr ein Geheimbund
In den 60er Jahren erhielt der Klan dann wieder etwas Zulauf. Durch das Aufkommen der Bürgerrechtsbewegung in den 50er Jahren führte zu wiederbelebungen vieler Klanorganisationen. Im Süden wurde wieder erheblicher Druck auf die Schwarze Bevölkerung verübt, nicht zu wählen. Viele der wiederbelebten Klangruppen waren auch für Gewalttaten an Schwarze und Bürgerechtler verantwortlich. Wenn dann jemand gefasst werden konnte, war es schwer und selten das derjenige dann auch ins Gefängnis kam, denn einige Südstaaten lehnten es ab denjenigen Täter zu Inhaftieren und ihm den Prozess zu machen, da viele Jury mitglieder die selben Interessen hatten wie der Täter und die Tat dann guthießen. Manchmal trat dann das US-Justizministerium in Kraft und machte dem Täter dann den Prozess doch dies geschah selten.
Aber da sich die Bürgerrechtsbewegung immer weiter durchsetzte, nahm die popularität des KKK immer mehr ab. Ende der 60er sollen es nur noch um die 1200 Mitglieder gewesen sein.
Nach den 60er Jahren hatte der KKK kaum noch etwas zu sagen. Die strikte Rassentrennung ließ sich nicht mehr durchsetzen und man nahm nur noch Diskussionen teil, wie um die Quotenregelung an Schulen (wie viel Schwarze an einer Schule sein dürfen).
Durch den neuen Anführer David Duke kam es zu einem leichten Aufschwung, da dieser Seriös auftrat und versuchte das Image des KKK zu verbessern. In den eigenen Reihen stieß er aber auf Kritik wegen seiner Politik und seines Auftretens, und so spaltete sich der KKK erneut in viele kleinere Gruppen, die ihre eigenen Ziele alleine mit Gewalt verfolgen wollten.
1987 musste dann auch noch die damals größte Klan-Gruppe sich auflösen, da sie eine Klage wegen Aufrufen zu Mord erhielten und die Strafe von 7.000.000 US-Dollar nicht zahlen konnten
1997 wurde das Klanmitglied Henry Hays wegen Mord an einen Schwarzen, als erster weißer seit 1913 in Alabama hingerichtet. Aufgrund dessen verlor der KKK noch mehr Mitglieder, da sie alle auch nun Angst um ihr eigenes Leben hatten.
Heutzutage gibt es noch einige Klan-Gruppen, welche man aber nicht mit Neo-Nazis verwechseln sollte, da sich die Neo-Nazis auf die Wiederaufnahme natiolnalsozialistischen Gedankenguts kennzeichnen. Die KKK Mitglieder sind Verfassungstreue Patrioten, und legen auch einen Eid bei der Aufnahme in den Klan auf die Verfassung ab. Einige Amerikanische Neo-Nazis lehnen den Klan daher als zu gemäßigt ab.

Für weitere Informationen könne Sie sich folgende Videos betrachten:

http://www.youtube.com/watch?v=RM1K7v1w8dc
http://www.youtube.com/watch?v=yK9IH1FThVw&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=X5sNx_jdYu8&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=iRKUaBqyp1Q&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Av7Uobpu8V8&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=DESiUhxws5U&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HQC9yjodNCY&fe

12.1.10 23:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung